St.Paul Trail, Lykischer Weg ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Impressum ►Links ►Links ►Links ►Links ►Presse ►Presse ►Presse ►Presse ►Home ►Home ►Home ►Home ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Pilgerwege ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen ►Wanderungen ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge ►Vorträge Türkei
der St.Paul Trail er beginnt an den Ruinen von Perge,15km östlich von Antalia, und führt nach 303 km nach Norden zur antiken Stadt Antiochia in Pisidien. Heute nennt sich die Stadt Yalvaç. Mit der Markierung des Wege kam ich Anfangs noch zurecht. Ab und zu brauchte man doch das Navi aber die Markierungen wurden immer rarer. Als sich am 4.Wandertag mein Navi nicht mehr einschalten lies, brach ich die Wanderung sofort ab. In diesen 4 Wandertage bin ich ca.100 km weit von Aksu bis Çandır, gekommen. Die Rückfahrt gestaltete sich zunächst schwierig, weil von Çandır keine Busse fuhren. Aber dann hatte ich Glück, weil vom Ort jemand nach Antalya fuhr und ich mitfahren konnte.
Kurşunlu - Wasserfälle
Perge
Stadion in Perge
Uçansu - Wasserfall
,,,, in 4 Tagen von Perge nach Çandır
 große Gastfreundschaft - spontane Einladung
Abstieg am Aksu-Staudamm
mal nicht den Berg hoch
der Lykische Weg von Antalya mit dem Bus nach Kas, wegen Zeitprobleme beginnt dort meine Wanderung auf dem Lykischer Weg . Man trifft auf viele Wanderer und begegnet immer wieder Gruppen. Die meisten kommen aus Russland und der Ukraine. 6 Tage laufe ich mit Michael (Russe) und Fathi (Türke). Die Verständigung war einfaches Englisch. Im Gedächtnis bleibt die Strecke von Demre (Myra) nach Finike, weil wir auf 1750 m übernachten mußten. Bei -5 °C schläft man nicht wirklich und das Quer von Schneefelder ist auch nicht so harmlos. Die Verpflegung war gut, da die Abstände der einzelnen Etappen immer durch Orte führte, wo der Proviant aufgefüllt werden konnte. Die Wasserversorgung im Frühjahr war am Lykischen Weg gut. Meine Wanderung von Kas nach Antalya war 303 km lang und ich war 15 Tagen unterwegs.
Kas
 Joschi,  Fathi,  Michael
eisige Nacht auf 1750 m
Zeltabbau
rutschige Kletterei
Michael holt Wasser aus Zisterne
Küstenweg
der Küste entlang